Terroranschlag in Hanau

ZMD zu den Terroranschlag in Hanau – Zentralrat fordert: Muslime müssen sich selber schützen

Der Zentralrat der Muslime in Deutschland (ZMD) verurteilt diesen fürchterlichen und hasserfüllten rechtsextremistischen Terroranschlag von Hanau aufs Schärfste. In diesen Stunden sind unsere Gebete, Gedanken und Treauer bei den Opfern und Hinterbliebenen. Dies ist ein schrecklicher Tag für unser Land, für uns Muslime, Möge Gott unser Land vor dem Übel und den Übeltätern schützen.

Der Terorrist von Hanau mag vielleicht ein Einzeltäter gewesen sein, aber seine mörderische, rassistische Ideologie ist beileibe kein Einzelfall und steht nicht alleine dar, wie auch die erschreckenden Wahlergebnisse zeigen und wie Faschisten in rechtsradikalen Partein in unserem Land beinah täglich beweisen. Mölln, Solingen, Rostock-Hoyerswerda, Marwa El-Sherbini, die NSU-Mordserie, Lübcke, Halle, ganz zu schweigen Christchurch, Oslo, Pittsburgh u.a. etc. im internationalen Kontext, haben eine lange Blutspur auch in Deutschland hinterlassen.

weiterlesen

Kontakt

Islamischer Bund Essen e.V.
Altenessener Str. 521 | 45329 Essen
Tel.: 0201-3680202 | Fax: 0201-5454710
E-Mail: info@islamischer-bund.de

Bankverbindung

Sparkasse Essen
IBAN: DE95 3605 0105 0001 8082 03
BIC: SPESDE3EXXX

Newsletter


Mit unserem Newsletter sind Sie immer bestens informiert über die neuesten Veranstaltungen und Neuigkeiten. Jetzt ganz einfach und unverbindlich anmelden.

Copyright © 2020 | Islamischer Bund Essen e.V.